Schlagwörter

,

Heute bin ich nun mit meiner Buchvorstellung dran. Da meine Uni bereits  wieder angefangen hat, habe ich momentan etwas mehr zu tun. Ich habe mir überlegt, da es zu diesem Buch schon einige Reviews gibt, möchte ich euch die Autorin ein wenig vorstellen.  Ich habe jeweils interessante Interviewfragen von anderen Blog gesammelt und diese zusammengestellt und übersetzt. Für mich ist immer interessant, wer hinter dem Buch steht, so sieht man das Buch in einem ganz anderen Kontext. Wer die jeweiligen Interview Abschnitte im Original lesen möchte, habe ich die Quellen angefügt.

Die Biografie auf deiner Seite beschreibt dein Leben in drei Sätzen von dem Zeitpunkt deiner Geburt bis hin zur Geburt deiner ersten Tochter und deiner Promotion. Ich bin sicher in diesen Jahren ist viel passiert. Lass uns beginnen mit deinem Aufwachsen in Schweden. Wie unterschiedlich war dein Leben von dem deiner Töchter, die in New Jersey aufwachsen?
Das Leben war einfacher für mich.  Es war eigentlich nur Zeit mit meinem Freunden zu verbringen, zur Schule zu gehen an einigen außerschulischen Aktivitäten teil zunehmen und Bestnoten zu bekommen. Jetzt ist das Leben viel mehr auf Wettbewerb betont. Selbst Sport und andere Aktivitäten sind nicht mehr nur noch zum Spaß haben da. Es geht in allem darum, der Beste zu sein. Ich habe das Gefühl, dass wir unglaublich viel Druck auf unsere Kinder ausüben. In meinem Schulbezirk, bekommen die Mittelschüler nicht mal mehr eine Mittagspause, die mehr Zeit gibt, als nur für das Essen. Als ich jung war, war das Mittagsessen die beste Zeit meines Schultages, eine Zeit, um sich mit Freunden auszutauschen.

Als du Aufgewachsen bist, warst du ein Bücherwurm? Was waren deine Lieblingsbücher?
War ich!  Ich habe lesen immer gemocht. Als ich ein Kind war, habe ich Enid Blyton geliebt und später Agatha Christie, P.G. Wodehouseund George Orwell waren unter anderen meine Favoriten.

Erzähl uns von den Orten, an denen du gelebt hast, zwischen deinem Auszug von zu Hause bis du nach New Jersey gekommen bist
Ich habe an vielen Orten gelebt, mein absoluter Favorit ist London. Auch wenn ich in Schweden geboren bin, denke ich über London wie mein „Zuhause“ Ich mag das kosmopolitische Gefühl der Stadt, die Pubs, das Essen und natürlich das Shopping.

Du hast einen Doktor in Immunologie. Erkläre in einfachen Worten, was Immunologie ist.
Es gibt verschiedene Arten von Immunologen. Ich bin eine Forscherin der Immunologie. Ich habe meine Arbeit in menschlicher Antikörperproduktion begonnen und später habe ich mich dann auf Immunologie in der Aneurismenoperation spezialisiert, was das Thema meiner Doktorarbeit war.

Wann wusstest du, dass du Autor werden wolltest?
Es hat mich gepackt, nachdem ich mein erstes Buch, Portal, geschrieben und veröffentlicht habe. Ich hatte das Gefühl, dass ich die Geschichte weiter schreiben müsste.
(Quelle)

Was ist für dich die produktivste Zeit des Tages zum Schreiben?
Ich schreibe spät in der Nacht, sobald die Kinder im Bett sind und mein Hund, Tallulah, neben meinen Füßen schnarcht. Ich denke, dann ist mein träumerischer Verstand am aktivsten.

Beginnst du deine Projekte mit Papier und Stift zu schreiben oder machst du alles am Computer?
Es ist alles auf dem Computer. Ein großer Unterschied zu meiner ersten Thesis am College. Ich erinnere mich, dass ich sie per Hand geschrieben habe und sie dann zum abtippen gegeben habe. Gott sei Dank habe ich jetzt ein MacBook

Woher kommt deine Inspiration?
Meine Träume, mir selbst, Freunde und Familie, Jonathan Rhys Meyers (was teilweise das nächtliche schreiben erklärt).

Setzt du dir selber Ziele, wenn du dich zum Schreiben hinsetzt, so etwas wie eine Wortanzahl?
Nein, aber ich beende gerne den ersten Entwurf, einen Monat nachdem ich angefangen habe. Dann ist es Zeit für den nächsten Traum.

Veröffentlichst du deine Bücher selbst oder mit der Hilfe eines Verlages und wie bist du zu der Gestaltung des Covers gekommen?
Ich verlege meine Bücher selbst. Ich bin eine Amateurphotographin und eine Digitalkünstelerin, die Cover habe ich selbst entworfen.
(Quelle)

Wie bist du zu der Idee zu diesem Buch gekommen?
Ich war schon immer eine Geschichtenerzählerin (fast alle Eltern sind dies wohl). Sich Gutenachtgeschichten auszudenken und andere Fantasien, um meine Kinder zu unterhalten. (Ich habe so getan, als wenn ein Nilpferd in dem Schuppen meines Nachbarn leben würde, um meine Tochter zu amüsieren). Speziell diese Geschichte ist aus einem Traum heraus geboren. Ich habe diese Geschichte mein ganzes Leben lang geträumt, teilweise sogar mit Fortsetzungen. Jedoch sind Dinge in meinem Leben passiert, die besonders diesen Traum entfacht haben. Wenn ich zurückblicke, wurde er wahrscheinlich von dem plötzlichen Tod meiner Mutter stark beeinflusst und meiner starken Bedürfnis nach ihr.
(Quelle)

Was hat dich inspiriert Portal zu schreiben?
PORTAL wurde inspiriert durch einen meiner Träume. Ich habe mich  aus einer Laune heraus entschieden diesen aufzuschreiben und meine jüngste Tochter hat ihn gelesen und gefragt: „ Was passiert als nächste?“. Das spornte mich an die Geschichte zu beenden und weiter zu schreiben. Meine Tochter las alles, was der Drucker ausspuckte und war so enthusiastisch, dass ich weiterschrieb und ein Roman entstand.

Wenn du einen Soundtrack für Dein Buch aussuchen könntest, welcher würde es sein?
Das ist richtig schwer. Sich einen Soundtrack zu überlegen, würde mich länger brauchen, als das ganze Buch zu schreiben. Am Ende muss jeder Song die Gefühle einer Szene ausdrücken. Trotzdem habe ich ein paar Vorschläge aus den Stücken, die mich während des Schreibens inspiriert und angetrieben haben.

To The Moon & Back (Savage Garden)
Bonfires (Blue Foundation)
Uprising (Muse)
This Time (Jonathan Rhys Meyers)
Erase (Mika)
Travel in Time (Kate Havnevik)
People are Strange (The Doors)
Heaven from Here (Robbie Williams)
Come As You Are (Nirvana)
4:AM Forever (Lostprophet)
Disenchanted Lullaby (Foo Fighters)
Pop Princess (The Click Five….. for Ella, obviously!)
(Quelle)

Was für mich besonders spannend an ihrer Biografie war, wie ein Ärztin mit einem Doktortitel dazu kommt Autorin für Fantasy zu werden. Jetzt habe ich die Antwort dazu.

Auch ihre Aussagen zu dem Thema „Kind sein“ finde ich sehr treffend. Ich habe teilweise das Gefühl, dass ein bisschen Kindheit verloren geht, wenn man überlegt, mit welcher Präzision man teilweise erwartet, was ein Kind können muss. Das ist aber nur mein persönlicher Eindruck.

Ich hoffe ich konnte euch einige Information zu dem Hintergrund des Buches geben. Das Buch kann man als Ebook über Itunes und Kobobooks beziehen. Eine gedruckte Fassung ist auf Amazon zu finden.

Wer mehr über die Autorin erfahren möchte. Sie ist bei Twitter und Facebook zu finden und betreibt eine eigene Website und  einen Blog.

Ich wünsche allen anderen Teilnehmern viel Spaß noch bei der Tour.

Advertisements